Hessens Regierung legt Köder aus

Opposition soll Schuldenbremse zustimmen

  • Von Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

In ihrem Bemühen, in der hessischen Verfassung eine »Schuldenbremse« zu verankern, die ab 2020 eine Netto-Neuverschuldung im Landeshaushalt untersagt, buhlt die CDU/FDP-Landesregierung um die Gunst von SPD und Grünen.

Das hessische Kabinett des Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) versucht, SPD und Grüne im anstehenden Gesetzgebungsverfahren für die Schuldenbremse mit ins Boot zu ziehen – durch Ergänzungen an ihrem Gesetzentwurf. Nach Planung der CDU/FDP-Koalition soll eine entsprechende Volksabstimmung zeitgleich mit der hessischen Kommunalwahl am 27. März 2011 stattfinden. Eine Anhörung im Landtag ist für Anfang November geplant.

Nach den Grünen kann sich nun auch die Landes-SPD unter gewissen Umständen eine Zustimmung vorstellen. Die Schuldenbremse dürfe die Staatsziele der Hessischen Verfassung jedoch nicht ausbremsen, forderte Fraktions- und Landeschef Thorsten Schäfer-Gümbel: »Wer ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 308 Wörter (2272 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.