Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Vermittler

Heinz Stehr / Der Elmshorner war 14 Jahre Vorsitzender der DKP

  • Von Christian Klemm
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Seine Amtszeit war nicht die leichteste. 1996, wenige Jahre nachdem die Sowjetunion zusammenbrach, hat Heinz Stehr, Diplom-Ingenieur für Schiffsbetriebstechnik, den Vorsitz der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) übernommen. Seitdem stand der heute 64-jährige an der Spitze einer Partei, deren Ideologie seit den Ereignissen von 1989 als widerlegt gilt. Die DKP befand sich nach dem Rücktritt von Herbert Mies, der die Partei bis 1990 geführt hatte, in schwerer Seenot: Finanziell war man eigentlich am Ende, spielte bei Wahlen keine Rolle und die Mitglieder liefen in Scharen davon. Heute sind von den 30 000 Genossen noch knapp 4000 geblieben. Auf dem DKP-Part...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.