Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Von Wyhl nach Stuttgart

Bürgertum 21: Emanzipation von der CDU

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

In das kollektive Gedächtnis der sozialen Bewegungen dieser Republik haben sich einige Bilder besonders stark eingebrannt. Die Bilder von der Räumung des Hüttendorfes auf dem Gelände des geplanten Atommülllagers im niedersächsischen Gorleben gehören dazu, aber auch die Aufnahmen vom Protest gegen die Startbahn West am Flughafen in Frankfurt am Main oder von den Straßenschlachten der Hausbesetzer im West-Berlin der 1980er Jahre. Gesellschaftliche Rebellion, so die Botschaft dieser Bilder, ist der antibürgerliche Aufstand gegen den Staat, dessen Repräsentanten, dessen Parteien. Es ist ein Widerstand, der tendenziell links, jung, unkonventionell erschien.

Doch das ist eine falsche Erinnerung, und diese Erinnerung ist mit einer merkwürdigen Sehnsucht nach der Niederlage verknüpft. Wer gedenkt des erfolgreichen Protestes gegen den Bau einer Mercedes-Teststrecke im fränkischen Boxberg (Baden-Württemberg) vor 25 Jahren oder des Widerstandes g...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.