Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Tiefe Ratlosigkeit bei den Eisbären

Zweite Heimniederlage mit 2:4 gegen Hamburg

  • Von Jürgen Holz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Selten hat Don Jackson, der Cheftrainer der Berliner Eisbären, so deutliche Worte gefunden wie nach der 2:4 (1:0, 0:2, 1:2)-Niederlage auf eigenem Eis gegen die Hamburg Freezers. Dabei bereitete dem Amerikaner weniger die zweite Heimpleite in Serie und die insgesamt vierte Niederlage im zehnten Saisonspiel so großes Kopfzerbrechen als vielmehr die diffusen Auftritte seiner Männer schon seit Wochen. »Wir haben nicht die Mentalität, ein Spiel zu dominieren. Wir haben viele Probleme. Das ist mein Fehler, das ist meine Verantwortung«, räumte er ein.

Im Angriff fehlt den Eisbären die Aggressivität bei der Chancenverwertung, die sie noch im Sommer auszeichnete, als sie die European Trophy gewannen. Und der Abwehr fehlt die Kompromisslosigkeit, um den Gegner erfolgreich zu attackieren. Damit aber nicht genug: Was der vierfache deutsche Meister im Überzahlspiel bietet, spottet jeder Beschreibung.

Gegen Hamburg standen die Eisbären fünfmal mit ei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.