Werbung

Münchens Polizei in NS-Zeiten

Mitwirkung am Nazi-Terror soll erforscht werden

München (dpa/ND). 65 Jahre nach dem Zusammenbruch der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft soll die Mitwirkung der Münchener Polizei am Nazi-Terror genauer untersucht werden.

Das Polizeipräsidium und die Wissenschaftler des geplanten Münchner NS-Dokumentationszentrums haben dazu ein gemeinsames Forschungsprojekt gestartet. Damit solle das »dunkelste Kapitel der Münchner Polizeigeschichte« ausgeleuchtet werden, sagte Irmtrud Wojak, Gründungsdirektorin des NS-Dokumentationszentrums am Montag. Dabei werde man sich nicht auf die politische Polizei in Form der Geheimen Staatspolizei beschränken, sondern den Blick auf den gesamten Polizeiapparat richten, erläuterte Wojak.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung