Werbung

Leipzigs OB: »Besonnen« gegen Nazis

Leipzig (epd/ND). Der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und die demokratischen Parteien im Stadtrat haben gemeinsam zum Protest gegen die für Sonnabend geplanten Neonazi-Aufmärsche aufgerufen. »Wir sind verantwortlich für unsere Stadt und die Gesellschaft, in der wir leben«, heißt es in einer Erklärung, die am Dienstag von Jung und den Vorsitzenden der sechs im Stadtrat vertretenen Fraktionen unterzeichnet wurde. Die Leipziger sollen den Aufmärschen »besonnen und gewaltfrei« entgegentreten, hieß es weiter. Für Sonnabend haben NPD und Privatpersonen der sogenannten Freien Kräfte der rechtsextremen Szene nach Angaben der Stadt vier Demonstrationen angemeldet, die an verschiedenen Stationen starten und sich am Abend am Hauptbahnhof vereinen sollen. Das Bündnis »Leipzig nimmt Platz« hat Gegendemonstrationen und »Aktionen zivilen Ungehorsams« angekündigt. Es wird von Politikern, Initiativen, Vereinen und Kirchenvertretern unterstützt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung