Irmtraud Gutschke 14.10.2010 / Kultur
Literatur

Weitergesagt, reingerissen

Samko Tále: Buch über den Friedhof

Das Titelblatt: ein Glas mit Kefir, auf dem sich eine Fliege bewegt. »Denn Kefir ist sehr gesund. Und anderes.« So lauten die letzten beiden Sätze. Nun soll niemand vermuten, dass der Kefir vergiftet und das »Buch über den Friedhof« ein Krimi sei. Es handelt noch nicht mal vom Friedhof. Der Titel soll dem ewig besoffenen Gusto Rúhe zu verdanken gewesen sein, der Samko Tále weissagte: »Er wird ein Buch über den Friedhof schreiben.« Am Ende könnte einem eine vage Ahnung kommen, was Samko Tále mit Toten zu tun hat, aber es kann auch eine völlig irrsinnige Prophezeiung sein. Irrsinnig ist vieles im Buch.

Der Ich-Erzähler würde das weit von sich weisen. Man kann kaum zählen, wie oft er kundtut, nicht debil zu sein. Im Gegenteil, ein ganz besonders guter Schriftsteller sei er. Aber nur, weil an dem Wagen, mit dem er sonst Pappen transportiert, der Rückspiegel abgebrochen ist. Die Zeit der Reparatur will er nicht tatenlos verstreichen lassen,...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: