Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Geißler sieht alle auf gutem Weg

Grüne wollen Untersuchungsausschuss zum Polizeieinsatz – SPD noch nicht

  • Von Barbara Martin, Stuttgart
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Geißler grinst, Rockenbauch auch.

Die Grünen in Baden-Württemberg wollen den harten Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Demonstranten per Untersuchungsausschuss klären und werben dafür um die SPD. Vermittler Heiner Geißler ist zuversichtlich, Befürworter und Gegner von Stuttgart 21 in den nächsten Tagen zu einem ersten Gespräch an einen Tisch zu bekommen und Bahn und schwarz-gelbe Landesregierung von einer Bau-Unterbrechung zu überzeugen.

Das erste Sondierungsgespräch zwischen dem ehemaligen CDU-Generalsekretär Heiner Geißler und Vertretern des Aktionsbündnisses gegen Stuttgart 21 am Dienstagabend war mit großer Spannung erwartet worden. Mehr als zwei Stunden saß man zusammen, dann traten Geißler und Hannes Rockenbauch vom Bündnis im Stuttgarter Rathaus gut gelaunt vor die zahlreich versammelte Presse. Rockenbauch: »Das Gespräch war sehr konstruktiv und hat mir persönlich viel Spaß gemacht.« Von seinen Forderungen nach einem Bau- und Vergabestopp rückt das Aktionsbündnis ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.