Irina Wolkowa, Moskau 16.10.2010 / Ausland

Dnjestr-Deal beim Dreiergipfel?

Zeitung: Französisch-deutsch-russisches Treffen will über EU-Beitritt Moldovas reden

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat Bundeskanzlerin Angela Merkel und den russischen Präsidenten Dmitri Medwedjew zu einem Dreiergipfel eingeladen. Am 18. und 19. Oktober will man im Badeort Deauville unter anderem über die Vorbereitung des G20-Gipfels im November und über Sicherheitsfragen sprechen.

Russland lasse sich die Interessen seiner Bürger nicht abkaufen, erklärte der Vizevorsitzende des Duma-Ausschusses für GUS-Angelegenheiten, Alexej Ostrowski. Gemeint waren die Bürger der Dnjestr-Republik, die mehrheitlich die russische Staatsbürgerschaft angenommen haben, nachdem sich die Region am linken Dnjestr-Ufer 1992 von Moldova abspaltete.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: