Strausberger Seniorenkabarett hört auf

Das sechste und letzte Programm »Nachschlag« wird aber noch eine Weile gespielt

  • Von Heinz Pocher
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Essen bestimmt ganz wesentlich den Lebensstil einer Gesellschaft. Genau deshalb serviert das Amateurkabarett »Strausberger Senioren-Brett'l« seit dem Jahr 2003 Programme, die etwas mit Speisen, Schlemmen, Futtern und Abspecken zu tun haben.

Nach der Gründung des Brett'ls gab es zunächst »Appetithäppchen«. Es folgte 2004 »Det ham wa gefressen!« und 2006 »Wir kochen weiter!«. »5 Jahre geb(r)ettelt – Jetzt wird abgespeckt!« hatte 2008 Premiere und schließlich ein Jahr später »Prost Mahlzeit!«. Gegenwärtig serviert das Kabarett sein sechstes und letztes Programm »Nachschlag«. Kabarettchef Manfred Schulz begründet dies mit dem fortgeschrittenen Alter der Akteure, denn immerhin sind die fünf spielfreudigen Amateurkabarettisten gemeinsam 370 Jahre alt.

Und doch, auch die Resteplatte wird von Erika Schulz, Hanni Borges, Isa Borgwardt und Gerhard Matschke als sozial und gesellschaftskritischer Nachschlag mit viel rot...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.