Steffen Schmidt 21.10.2010 / Inland

Auslese für das Leben?

Urteil über Gendiagnostik verlangt nach gesetzlicher Regelung

Nach dem Freispruch des Bundesgerichtshofs für einen Berliner Arzt, der sich wegen einem vermeintlichen Verstoß gegen das Embryonenschutzgesetz angezeigt hatte, dauerte es gut zwei Monate, bis die Politik begriff, dass Handlungsbedarf besteht. Ein Diskussionsabend in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften hätte so manchem Politiker bei der Meinungsbildung helfen können.

Richter erläutern ihre Urteile in der Regel nur einmal – in der Urteilsbegründung. Beim Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) vom 6. Juli des Jahres gab es eine Ausnahme. Einer der Richter, Prof. Dr. Peter König, versuchte auf einer öffentlichen Abendveranstaltung der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) zu erklären, was die Richter tatsächlich entschieden haben und was nicht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: