Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schlechtere Karten für Steuersünder

Abkommen mit der Schweiz stößt auf Kritik

Berlin/Bern (dpa/ND). Deutsche Steuersünder haben in der Schweiz bald etwas schlechtere Karten. Finanzämter können ihnen leichter auf die Spur kommen. Auch werden Geldanlagen auf Schweizer Konten für Steuerflüchtlinge weit weniger attraktiv. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und sein Schweizer Kollege Hans-Rudolf Merz unterzeichneten am Mittwochabend in Bern ein Doppelbesteuerungsabkommen.

Die Minister unterschrieben ein Abkommen zum besseren Austausch von Informationen, der aber lediglich bei konkretem Verdacht des deutschen Finanzamtes greift. Die Schweiz kommt damit der Forderung nach, die Standards der Organisation für wirt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.