Deutschland AG auf der Kippe

  • Von Ernst Röhl
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Doktor warnt mich vor dem Lungenzug: »Wenn Sie noch ein bisschen leben wollen, müssen Sie endlich mit dem Rauchen aufhören.« Ich winke ab: »Dazu ist es jetzt zu spät.« – »Zum Aufhören ist es nie zu spät!« – »Na, fein«, sag ich, »dann hat’s ja noch Zeit …«

Dass Rauchen gefährlich ist, müssen mir besorgte Experten nicht lang und breit erzählen, das weiß ich. Raucher haben Raucherhusten und -schnupfen. Raucher haben die freie Wahl zwischen Lungenkarzinom und Kehlkopfkrebs. Außerdem macht Rauchen impotent. Andererseits stimmt aber: Sterben musste sowieso, schneller geht’s mit Marlboro.

Die deutsche Kanzlerin raucht eher selten, kann dem Qualmen aber durchaus gute Seiten abgewinnen, vor allem in der Volkswirtschaft. Sie möchte Deutschland dienen, darum macht sie sich in ihrer Rolle als Mutti Sorgen um das Wohlergehen der deutschen Monumentalkonzerne, die von allen Seiten so erbarmungslos unter Druck gesetz...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.