Walmart entdeckt Afrikas Konsumenten

Einzelhandelsriese will von Südafrika aus einen neuen Markt erschließen / Gewerkschaften besorgt

  • Von Odile Jolys, Johannesburg
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die US-Einzelhandelskette Walmart will nach Afrika und hat Südafrika als Ausgangsort für seine Expansionspläne auf dem Kontinent gewählt.

Walmart, der globale Markführer unter den Supermarktketten, will den südafrikanischen Einzelhändler Massmart für 4,2 Milliarden US-Dollar kaufen. Im Falle einer Übernahme würde Walmart in 13 weiteren afrikanischen Staaten, darunter Nigeria und Ghana, aktiv werden. »Südafrika bietet einen Wachstumsmarkt. Demografie und Wirtschaftstrend passen gut zu uns«, sagte Walmart-Vizepräsident Andy Bond, in dessen Zuständigkeit auch das Afrika-Geschäft liegt.

Massmart beschäftigt um die 30 000 Arbeitnehmer. Die wichtigsten Marken sind Game, Makro und Builders Warehouse. Das Angebot ähnelt Walmart, es gibt alles vom Grundnahrungsmittel bis zur Haushaltausstattung. In Südafrika könnte Walmart auf eine gute Infrastruktur aufbauen und auf Konsumenten, die ihren Nahrungsmittelkauf bereits überwiegend in Supermärkten tätigen.

Die Liste der Vorwürfe ist lang

Während die Wirtschaftswelt die Übernahmeabsicht als Herausforderung für die Konkurrenz begrüßt u...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.