Susanne Götze, Paris 05.11.2010 / Inland
Fokus: Anti-Castor-Proteste

Der »Höllenzug« aus Frankreich

Im Nachbarland nur marginale Proteste

Der »radioaktivste Transport der Welt« soll am heutigen Freitag vom nordfranzösischen Valognes nach Deutschland aufbrechen. Während im Wendland zehntausende Demonstranten die elf Waggons mit Atommüll erwarten, kämpfen die französischen Atomgegner darum, gehört zu werden.

Um 14.20 Uhr soll der »Höllenzug«, wie ihn die französischen Atomgegner nennen, heute in Valognes Richtung Gorleben aufbrechen. In den Städten Caën, Amiens, Arras, Metz und Straßburg warten dann die ersten französischen Atomgegner, um auf den Bahnhöfen friedlich zu demonstrieren: Man wolle Informationen verteilen, »Lärm machen« und »Reisende auf die Gefahr aufmerksam machen«, heißt es von Seiten des Antiatom-Netzwerks »Sortir du nucléaire«. Reichlich milde klingt das, denkt man an den angekündigten »Rekordprotest« in Deutschland.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: