• Frauen-Geschichte(n)

Nietzsches Schwester

  • Von Martin Stolzenau
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Sie pflegte im Alter ihren kranken Bruder, verwaltete seinen Nachlass und gründete das Weimarer Nietzsche-Archiv. Dabei agierte sie überaus autokratisch und leistete bis zu ihrem Tod vor 75 Jahren mit bewussten Fälschungen einer falschen Nietzsche-Interpretation Vorschub, die der nazistischen Vereinnahmung des Philosophen diente und bis heute nachwirkt.

Elisabeth Förster-Nietzsche (Foto: Archiv) wurde 1846 in Röcken bei Lützen geboren. Die Pfarrerstochter besuchte zunächst die Schule in Naumburg und dann ein Pensionat in Dresden, wobei ihr eine umfangreiche Bildung zuteil wurde. Nach dem frühen Tod des Vaters lebte die verwitwete Mu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 310 Wörter (2101 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.