Störendes Bewegtziel

Die Bundeswehr blockiert in etlichen Regionen Deutschlands den Bau von Windrädern

  • Von Irena Güttel, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Bundesregierung will die Windkraft in Deutschland fördern. Doch gerade die Bundeswehr könnte die verkündeten Öko-Strom-Ziele gefährden.    

Nordholz. Grüne Wiesen, dichte Wälder und meterhohe Windräder – in Deutschland prägen Windparks schon längst die Landschaft. Nach dem Willen der Bundesregierung werden es bald noch viel mehr sein. Doch dort, wo neue Anlagen entstehen sollen, gibt es immer wieder Ärger. Anwohner beschweren sich über Lärm, Kommunen befürchten eine Verschandelung der Natur und Tierschützer sorgen sich um Vögel.

Auch die Bundeswehr stellt sich quer. Im niedersächsischen Nordholz verhinderte sie kürzlich den Bau von 25 Windrädern. Der Grund: Die Anlagen stören das Radarsystem auf dem nur wenige Kilometer entfernten Luftwaffenstützpunkt, wie ein Presseoffizier erklärt. Die Windkraftanlagen »werden mit ihren rotierenden Elementen vom Radar als Bewegtziel erkannt. Sie liefern Zielinformationen, die das Erkennen von Luftfahrzeugen erschweren oder ganz ausschließen.« Angreifer könnten sich also unerkannt nähern.

Der Streit um die Windräder in der nur wenig...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 474 Wörter (3238 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.