Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kurz und gut

Das Festival Interfilm präsentiert vom 16. bis 21. November Kurzfilme aus aller Welt

  • Von Katharina Dockhorn
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

»Wir sind mehr wert« heißen vier kurze Filme, mit denen Mitarbeiter auf Filmsets auf ihre katastrophalen Arbeitsbedingungen in der Glamour-Branche reagiert haben. Phänomene wie nicht angekündigte Überstunden, allgemeiner Stress oder ein Salär, das eine Aufstockung durch Hartz IV nötig macht, werden viele Deutsche aus eigener Erfahrung kennen. Vor dem regulären Einsatz der Filme in ausgewählten Arthouse-Kinos, läuft einer der kurzen Streifen im Eröffnungs-Programm des 26. Internationalen Kurzfilmfestivals Interfilm am 16. November in der Volksbühne. 42 Programme haben die Verantwortlichen zusammengestellt, die bis 21. November in den Kinos Babylon, Passage und im Central laufen.

Bevor die Großen ins Kino gelockt werden, begann bereits am 14. November das Kinderkurzfilmfestival, das im Filmtheater am Friedrichshain in den 3. Jahrgang geht. Zu dessen Auftakt gab es unter anderem »Todo und seine Verbeulten Freunde«. Die Idee für die Geschi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.