MAM

Michèle Alliot-Marie / Die Konservative wird erste Außenministerin Frankreichs

  • Von Uwe Sattler
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Sie hat Erfahrungen damit, in Männerdomänen vorzudringen. Seit Sonntag steht Michèle Alliot-Marie auf der Liste von »Fillon III«, der dritten Regierung, die der UMP-Politiker François Fillon innerhalb von noch nicht einmal vier Jahren gebildet hat. Auserkoren ist die 64-jährige, mit Doppel-Doktortitel versehene Juristin für das Amt der Außenministerin. Ihr Vorgänger Bernard Kouchner, im Kabinett zum präsidialen Anhängsel degradierter Gründer der humanitären Organisation »Ärzte der Welt«, konnte unter Sarkozy außenpolitisch kaum eigene Akzente setzen und machte seinem Unmut darüber in jüngster Zeit immer öfter Luft – sehr zum Verdruss des angeschlagenen Staatschefs.

Erstmals wird...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.