Statistik gegen Statistik

Gewerkschafter fordern den sofortigen Stopp der Rente mit 67. Die Regierung hält daran fest / Rente mit 67 vor der Prüfung / DGB für höhere Rentenbeiträge

  • Von Regina Stötzel
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Von den Chancen älterer Menschen auf dem Arbeitsmarkt hängt ab, ob die Rente mit 67 als vertretbar gilt. Nach Andeutungen von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) fällt der erste Prüfbericht zufriedenstellend aus.

Die Bundesagentur zählte im Oktober fast viermal so viele erwerbslos gemeldete 60- und 64-Jährige wie im gleichen Monat 2007. Arbeitsministerin Ursula von der Leyen betont dagegen, dass sich die Quote der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in dieser Altersklasse seit dem Jahr 2000 beinahe verdoppelt habe und nun bei rund 23 Prozent liege. Eine ausgelaufene Vorruhestandsregelung habe die Statistik ehrlicher gemacht. Sie sieht die Voraussetzungen für die Rente mit 67 erfüllt. Der erste Prüfbericht zu den Chancen älterer Menschen auf dem Arbeitsmarkt, den von der Leyen am Mittwoch dem Kabinett vorlegen will, wird dies offenbar bestätigen.

Die Bundesagentur für Arbeit will auf Nachfrage keine Gesamtbewertung darüber abgeben, ob sich die Situation älterer Menschen auf dem Arbeitsmarkt verbessert oder verschlechtert hat. Nach deren Zahlen sind fast 900 000 der knapp drei Millionen Arbeitslosen 50 Jahre oder älter. Weitere 300 000 Men...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.