Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Auch Erleichterung über Flugrouten

Bei gemeinsamer Kabinettssitzung mit dem Berliner Senat ging es unter anderem um Schönefeld

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Weil sie den Lärm der Maschinen vom künftigen Großflughafen in Schönefeld fürchten, haben Bürger in Stahnsdorf und Kleinmachnow, in Potsdam und in den südwestlichen Berliner Ortsteilen Krach geschlagen. Bei der Welle der Empörung sei jedoch untergegangen, dass es andernorts auch Erleichterung über die von der Deutschen Flugsicherung vorgeschlagenen neuen Flugrouten gibt, sagte Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD). Er nannte Ludwigsfelde und Großbeeren, die mit geringeren Belastungen rechnen müssten als früher angenommen.

Die Routen beschäftigten am Dienstag den Berliner Senat und die brandenburgische Landesregierung. Die beiden rot-roten Kabinette hatten sich in der Bundeshauptstadt zu einer gemeinsamen Sitzung getroffen. Anschließend bemühten sich Platzeck und Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), Einigkeit zu demonstrieren. »Lärmschutz gilt für alle«, betonte Wowereit. Wenn es um die Gesundheit der Menschen gehe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.