Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

»Katyn« und mehr

polenmARkT:

Das polnische Kulturfestival »polenmARkT« in Greifswald rückt ab heute die Kultur und Kunst des östlichen Nachbarlandes in den Mittelpunkt. Die 15. Auflage des Kulturfestes beginnt mit einer Lesung des polnischen Autors und Journalisten Wlodzimierz Nowak. In seinem Buch »Die Nacht von Wildenhagen« reflektiert er die durch die traumatischen Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs geprägten Beziehungen zwischen Polen und Deutschen. Am Eröffnungsabend soll auch das Polonicum der Greifswalder Slawistik, eine studienbegleitende Zusatzausbildung in polnischer Sprache und Kultur, offiziell gestartet werden.

Bis zum 4. Dezember sind Konzerte, Lesungen, Vorträge und Ausstellungen geplant. Zu den Höhepunkten zählen die Aufführung des Films »Katyn« von Andrzej Wajda und ein deutsch-polnisches Dichtertreffen. dpa

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln