In der Warteschleife

Der Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals muss noch warten

  • Von Dieter Hanisch, Kiel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der seit Langem geplante Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals wird sich verzögern. Alle Parteien im schleswig-holsteinischen Landtag bedauerten dies in der jüngsten Plenardebatte. Das Bundesverkehrsministerium sieht zunächst finanzielle und damit bauliche Prioritäten in der Hamburger Elbvertiefung und dem Ausbau der Weser.

Für das Kanalprojekt hat die Wasser- und Schifffahrtsdirektion allerdings auch deshalb noch kein grünes Licht gegeben, weil das Planfeststellungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Noch immer wurde nicht mit allen betroffenen Anwohnern Einigkeit erzielt. Diese besteht in der Parteienlandschaft in der Bewertung der Bedeutung der weltweit am meisten genutzten künstlichen Wasserstraße. Die Verkehrsverlagerung von der Straße auf das Wasser wird durch alle Umweltverbände ausdrücklich begrüßt.

Der 100 Kilometer lange Kanal zwischen Brunsbüttel und Kiel soll insbesondere im Raum Kiel verbreitert werden. Dazu gehört auch die Begr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 490 Wörter (3317 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.