Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Dubioses Sprachspiel

Protest jeder Art regt mitunter zu kuriosen Sprachblüten an. Für ihre Demonstration am vergangenen Mittwoch hatte die GEW unter dem Motto »Entlastet die Alten bevor sie erkalten« aufgerufen. Diese makabre Losung gehört zu einer ganzen Werbekampagne für die Entlastung des überalterten Lehrkörpers. Kreative Köpfe haben sich ein komplettes Tai Chi-Programm ausgedacht, dessen einzelnen Übungen klingende Namen tragen wie »Die einfache Peitsche« oder »Den alten Zausel über den Berg schieben«. »Setzt Zeichen: Mir reichts! Ich habs im Kreuz! Meine Pause gehört mir!« und ähnliche Losungen erklären die Übungen, deren bildliche Darstellung von eben jenen Lehrertypen übernommen wird, die kein Schüler mehr im Klassenzimmer sehen will.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln