Werbung

Jugendliche Perspektiven auf dem Land

In Nicaragua hilft ADDAC bei Existenzgründungen, Berufsausbildung und mit Freizeitangeboten

  • Von Willi Volks, INKOTA
  • Lesedauer: 2 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Musikgruppen sorgen für kulturelles Angebot auf dem Land.
Musikgruppen sorgen für kulturelles Angebot auf dem Land.

Viele Jugendliche in Nicaragua sehen traurig in ihre Zukunft. Arbeitsplätze sind Mangelware und besonders auf dem Land erscheint vielen das Leben nicht erstrebenswert. Zugleich ist der Anteil der Jugendlichen an der Gesamtbevölkerung aufgrund der demographischen Entwicklung viel höher als in Ländern wie Deutschland; 53 Prozent der Bevölkerung sind jünger als 25 Jahre. Die Zukunft des Landes liegt dort tatsächlich in der Hand von jungen Menschen – und das gilt insbesondere in ländlichen Regionen.

Deshalb unterstützt die INKOTA-Partnerorganisation ADDAC Jugendliche in 18 Gemeinden der drei Landkreise Mataguás, San Ramón und Muy Muy in dem Departamento Matagalpa im Norden. Dort erhalten junge Erwachsene einen günstigen Kredit, um ein »Kleinunternehmen« gründen und sich somit ein Einkommen schaffen zu können.

Als Grundlage erhalten sie gezielte Ausbildungen. Außerdem werden Tanz-, Musik- und Theatergruppen aufgebaut sowie ein Heimatmuseum errichtet, so dass bessere Angebote zur sportlichen und kulturellen Betätigung bestehen. Auch Fußball-, Basketball- und Volleyballmannschaften sollen künftig ihren »Landkreismeister« ausspielen können.

Durch das Projekt werden somit die ökonomischen Grundlagen und die Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche verbessert sowie deren Selbstorganisation gestärkt. So können sie ihre Interessen in ihren Gemeinden gezielt einbringen – und die Zukunft ihrer Heimat mitgestalten, anstatt ihr enttäuscht den Rücken zuzukehren.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!