Endlich mal zwei Siege zu Hause

In Berlin will Jenny Wolf mehr als einen Weltcuperfolg über 500 Meter

  • Von Oliver Händler
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Hände auf die Knie gestützt fiel Jenny Wolf das Winken schwer. Ein 500-Meter-Lauf kann ziemlich anstrengend sein. Auch eine halbe Stunde nach ihrem Rennen schleppte sich die Berlinerin die Treppe aus dem Tunnel unter ihrer Heimbahn hinauf. »Entschuldigung, ich bin heute nicht die Schnellste«, sagte sie. Dabei hatte sie gerade gewonnen. Zum 53. Mal im Eisschnelllauf-Weltcup.

»Hier in Berlin zu gewinnen, ist immer toll. Selbst wenn die Zeit wieder nicht unter 38 Sekunden war, bin ich sehr zufrieden«, sagte die 31-Jährige. »Vielleicht kann ich ja mal beide Rennen in Berlin gewinnen.« In den vergangenen beiden Jahren hatte Wolf jeweils das erste Heimrennen verloren und im ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 335 Wörter (2221 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.