Risse und Wasserflecke am künftigen Landtag

Das vor Jahren gebaute Fortunaportal nahm durch die Witterung Schaden / Bauarbeiten ein halbes Jahr im Verzug

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Finanzminister Helmuth Markov (LINKE) erhob das Sektglas, nippte allerdings nicht einmal daran. »Kein Alkohol im Dienst«, kommentierte er. So blieb es am Freitag bei einer Geste. Der Anlass: Markov übergab einen blauen Container neben der Landtagsbaustelle auf dem Alten Markt. Der Potsdamer Schlossbauverein möchte in dem Container um Spenden werben. Sein Ziel: Das neue Parlament soll außen so aussehen, wie das Stadtschloss am selben Fleck einst aussah.

Der Verein sammelt Spenden für die Nachbildung von drei bis vier Meter großen Sandsteinfiguren. Allein zwei Millionen Euro benötigt er dafür. Fünf Figuren sind bereits fertig. Eine könnte schon aufs Fortunaportal gehoben werden. Doch das Bauunternehmen BAM weigert sich. Es fürchtet, das Stück durch einen Kran zu beschädigen. Um den Nachbau der historischen Fassade muss sich der Vorsitzende des Schlossbauvereins, Michael Schöne, keine Sorgen machen. Das bezahlt der Softwaremilliardär Hasso...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 715 Wörter (4702 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.