Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Risse und Wasserflecke am künftigen Landtag

Das vor Jahren gebaute Fortunaportal nahm durch die Witterung Schaden / Bauarbeiten ein halbes Jahr im Verzug

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Finanzminister Helmuth Markov (LINKE) erhob das Sektglas, nippte allerdings nicht einmal daran. »Kein Alkohol im Dienst«, kommentierte er. So blieb es am Freitag bei einer Geste. Der Anlass: Markov übergab einen blauen Container neben der Landtagsbaustelle auf dem Alten Markt. Der Potsdamer Schlossbauverein möchte in dem Container um Spenden werben. Sein Ziel: Das neue Parlament soll außen so aussehen, wie das Stadtschloss am selben Fleck einst aussah.

Der Verein sammelt Spenden für die Nachbildung von drei bis vier Meter großen Sandsteinfiguren. Allein zwei Millionen Euro benötigt er dafür. Fünf Figuren sind bereits fertig. Eine könnte schon aufs Fortunaportal gehoben werden. Doch das Bauunternehmen BAM weigert sich. Es fürchtet, das Stück durch einen Kran zu beschädigen. Um den Nachbau der historischen Fassade muss sich der Vorsitzende des Schlossbauvereins, Michael Schöne, keine Sorgen machen. Das bezahlt der Softwaremilliardär Hasso...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.