Ein Hotel – und Integrationsbetrieb

Das INNdependence in Mainz wird von Menschen mit Handicap geführt

  • Von Robert Luchs, Mainz
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Als Hotel mit speziellen Angeboten bietet das INNdependence in Mainz Gästen mit Behinderungen ein Stück mehr Unabhängigkeit an. Unter den Angestellten des Hauses selbst sind viele Menschen mit Behinderungen. Sie wissen aus eigenem Erleben, wie einem Gast mit Handicap zumute ist, was er benötigt und was ihn vielleicht stören könnte.

Anteilnahme an ihrem Leben und Fragen nach ihren Sorgen, das kannten sie bisher kaum. Bevor sie zu dem Mitarbeiterstab des Hotels INNdependence in Mainz gehörten, in dem überwiegend Behinderte tätig sind, waren sie in ihrer Welt weitgehend allein gelassen. Austauschen konnten sie sich mit ihresgleichen; von den Menschen ohne Handicap trennte sie oft eine breite Kluft.

»Sie lebten wie in einer Parallelwelt«, sagt Alexander Tränkmann, während er einen prüfenden Blick zur Hotelrezeption wirft, wo gerade neue Gäste einchecken. »Wir leisten Pionierarbeit«, sagt der Hotelmanager, und es klingt ganz unprätentiös. Tränkmann leitet mit einem kleinen Mitarbeiterstab das Hotel INNdependence. Es ist einer der wenigen Gastbetriebe in Deutschland, die fast ausschließlich von Menschen mit einer Behinderung, sei sie körperlicher oder geistiger Art, geführt werden.

Unter Pionierarbeit versteht Tränkmann den täglich neu zu unternehmenden Versuch, diesen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 591 Wörter (3971 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.