Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Piloten sollen fliegen

Frankfurter Arbeitsgericht verbietet Streik bei Air Berlin

In der Tarifauseinandersetzung zwischen Air Berlin und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hat das Franfurter Arbeitsgericht einen Streik verboten.

Frankfurt am Main (AFP/ND-Meyer). Das Arbeitsgericht in Frankfurt am Main hat der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) Streiks bei der Fluggesellschaft Air Berlin untersagt. Das Gericht gab damit am Dienstagabend einer einstweiligen Verfügung zur Untersagung des Streiks statt, wie ein Cockpit-Sprecher gegenüber AFP sagte. Eine Air-Berlin-Sprecherin sagte, ihr Unternehmen sei »zufrieden« mit dem richterlichen Beschluss. Nachdem VC am Montag Streiks für Mitte der Woche angekündigt hatte, war die Fluggesellschaft vor Gericht gezogen.

Konkret fordert VC neben anderen Punkten bei Langstreckenflügen eine Verstärkung der Cockpitbesatzung auf drei Piloten. Die Fluggesellschaft argumentierte vor Gericht, dass man keine L...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.