Piloten sollen fliegen

Frankfurter Arbeitsgericht verbietet Streik bei Air Berlin

In der Tarifauseinandersetzung zwischen Air Berlin und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hat das Franfurter Arbeitsgericht einen Streik verboten.

Frankfurt am Main (AFP/ND-Meyer). Das Arbeitsgericht in Frankfurt am Main hat der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) Streiks bei der Fluggesellschaft Air Berlin untersagt. Das Gericht gab damit am Dienstagabend einer einstweiligen Verfügung zur Untersagung des Streiks statt, wie ein Cockpit-Sprecher gegenüber AFP sagte. Eine Air-Berlin-Sprecherin sagte, ihr Unternehmen sei »zufrieden« mit dem richterlichen Beschluss. Nachdem VC am Montag Streiks für Mitte der Woche angekündigt hatte, war die Fluggesellschaft vor Gericht gezogen.

Konkret fordert VC neben anderen Punkten bei Langstreckenflügen eine Verstärkung der Cockpitbesatzung auf drei Piloten. Die Fluggesellschaft argumentierte vor Gericht, dass man keine L...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 333 Wörter (2373 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.