Das Nordlicht

»Home for Christmas« von Bent Hamer

  • Von Marion Pietrzok
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es geht, der Jahreszeit gemäß und der Vorliebe des norwegischen Regisseurs Bent Hamer fürs Winterliche entsprechend, ziemlich kalt zu in diesem Film über das Fest der Liebe. Tief verschneit unterm Sternenlicht liegt die Kleinstadt Skogli, es ist Heiligabend, und der Mensch sehnt sich nach Wärme. Der Mensch, das sind hier Figuren, denen das Mitleid – zumindest das dekorative – eines auf- und abgeklärten Mittelschichtlers sicher ist: ein Alkoholiker, den seine unverschuldet abgebrochene Fußball-Profikarriere zur Droge trieb und der mit dem Pappschild »Home for Christmas« um Almosen für eine Zugfahrkarte zu seinen alten, hinfälligen, auf ihn wartenden Eltern bettelt. Ein arbeitsloser Vater, der bei seiner Frau wegen eines schicken Neuen abgemeldet ist, der aber einen Weg f...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.