Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Liebliche Engerl und teuflische Krampusse

Märchenhafte Adventszeit am Wörthersee zwischen Klagenfurt, Pörtschach und Velden

  • Von Heidi Diehl
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.
Der Adventskranz mit seinen 25 Metern Durchmesser...

Die Klagenfurter sind nicht zu belehren, und dabei haben sie doch schon einmal erlebt, was passiert, wenn man seine Lebenslust nicht zügeln kann. Denn: Früher, so erzählt die Sage, habe Klagenfurt, wo es stets hoch herging, dort gelegen, wo sich heute der Wörthersee ausbreitet. Öfter schon hatte der Wörtherseemandl – ein kleiner Wicht der über Zauberkräfte verfügt – die Bewohner vor »Frasz unt Völlerey und ander Sündt« gewarnt. Vergeblich. Da habe er sein Zauberfass geöffnet und die Stadt überschwemmt. Die Leute aber, so ist zu hören, lachten ihn aus, freuten sich über den so entstandenen See und leben fröhlich wie eh und je. Bis heute feiern sie die Feste, wie sie fallen, und sehen den Wörtherseemandl, dem in der Stadt ein Denkmal gesetzt wurde, als Glücksbringer an.

Ganz besonders ausgelassen geht es rund um den Wörthersee in der Vorweihnachtszeit zu. Vom ersten Advent bis zum Heiligen Abend verwandelt sich die ganze Regi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.