60 Liter Brühe pro Sekunde

Riesen-Sauenanlage bei Alt Tellin bleibt strittig

  • Von Velten Schäfer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Konflikt um die geplante Ferkelfabrik im Landkreis Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) geht in die nächste Runde. Nachdem eine erste Genehmigung erteilt wurde, machen Umweltschützer nun neue Einwendungen zum Abwasser der Anlage.

Gegen die von einem Agrar-Großinvestor in der vorpommerschen Gemeinde Alt Tellin (Kreis Demmin) geplante riesige Sauenanlage, die eine der größten Europas werden soll, sind neue Einwendungen erhoben worden. Nachdem am 6. Oktober eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung erlassen worden ist (ND berichtete), konzentrieren sich der Umweltverband BUND und die lokale Bürgerinitiative »Rettet das Landleben am Tollensetal« nun auf wasserrechtliche Aspekte.

Tonnenweise Stickstoff im Regenwasser

Dabei geht es vor allem um Abwasserbelastungen, die mit den geplanten Großstallungen verbunden seien. BUND-Landesgeschäftsführerin Corinna Cwielag spricht von »bis zu 60 Liter belastetem Regenwasser pro Sekunde«: Der Regen werde Schadstoffe aus der Abluft und aus Anlagerungen auf dem Dach und sonstigen versiegelten Flächen auswaschen. Laut Cwielag sei mit bis zu 1200 Kilogramm im Jahr zu rechnen, die sich zunächst in einem Graben vor der Anlage sammel...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 456 Wörter (3212 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.