Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Lieblingsfarbe Gold

Deutsche Handballerinnen wollen bei der EM eine Medaille

  • Von Martin Kloth, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Spielerinnen sprechen von einer Medaille, der Bundestrainer erlaubt das Träumen vom großen Coup: 16 Jahre nach Silber im eigenen Land wollen sich die deutschen Handballerinnen wieder mit einer EM-Plakette schmücken – Lieblingsfarbe Gold. Ein Sieg zum Auftakt heute (17.45 Uhr/Sport1) im norwegischen Larvik gegen Schweden soll der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) zugleich den Weg zum Jackpot ebnen. Denn der Sieger des Finals am 19. Dezember im dänischen Herning ist nicht nur neuer Titelträger, sondern qualifiziert sich zugleich für Olympia in London, die WM 2011 und die EM 2012.

»Jede von uns will eine Medaille gewinnen. Wenn es geht, die goldene«, sagte Kreisläuferin Anja Althaus. »Es sind verschiedene Spielerinnen, die das angeführt haben. Wir wollen so viel wie möglich erreichen«, sagte Bundestrainer Rainer Osmann, warnte aber vor zu viel Optimismus: »Selbst wenn wir von viel träumen, und das darf man, darf man die Realität nicht aus den Augen verlieren.«

Die Realität heißt zunächst einmal Vorrunde. In der Gruppe C sind am Mittwoch die Niederlande und am Freitag die Ukraine die weiteren Kontrahenten. »Wir wollen die Vorrunde gewinnen und ohne Punktverlust durchgehen«, sagte der Bundestrainer. Darauf hatte sich die Mannschaft am Sonntag in gemütlicher Bes...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.