Wikileaks-Gründer Assange in London verhaftet

Internetaktivist stellte sich der Polizei

London, 7. Dezember (AFP) - Wikileaks-Gründer Julian Assange hat sich in London der Polizei gestellt. Scotland Yard gab am Dienstag die Verhaftung des 39-jährigen Australiers bekannt, der im Laufe des Tages vor Gericht erscheinen müsse. Assanges Anwälte hatten nach eigenen Angaben das Treffen des international gesuchten Internetaktivisten mit den Behörden vorbereitet.

Assange sei »gemäß einem europäischen Haftbefehl um 10.30 Uhr verhaftet worden« und müsse im Laufe des Tages vor einem Gericht in Westminster erscheinen, hieß es in der Mitteilung von Scotland Yard. Assange wurde wegen Vergewaltigungsvorwürfen, die in Schweden gegen ihn erhoben wurden, international gesucht. Außerdem werden ihm Nötigung und sexuelle Belästigung vorgeworfen. Assange bestreitet die Vorwürfe und vermutet dahinter einen politisch motivierten Rachefeldzug gegen sich.

Die britische Zeitung »The Guardian« berichtete am Dienstag, Assange wolle über eine Freilas...



Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 431 Wörter (3070 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.