Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Holter fordert Sellering zu »zivilem Ungehorsam« auf

Greifswald (dpa/mv) - Im Zusammenhang mit dem umstrittenen Castor-Transport hat Linksfraktionschef Helmut Holter die Landesregierung zu »zivilem Ungehorsam« aufgefordert. Nach der Ankündigung von Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD), an der Anti- Atom-Demo in Greifswald teilnehmen zu wollen, müssten dieser Ansage auch praktische Schritte folgen, sagte Holter am Dienstag auf einer Sitzung der Landtagsfraktion in Greifswald. Das Land solle sich an der Klage der Bundesländer gegen den »Atomdeal« beteiligen. Zudem könne das Land auch mit einer symbolischen Sperrung an der Landesgrenze demonstrieren, dass es den Atommüll nicht wolle, sagte er der dpa am Rande der öffentlichen Sitzung.

Sellering hatte am Montag seine Teilnahme an der Demo am 11. Dezember angekündigt. Zudem forderte er parteiintern in Mails ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.