Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

ICC wegen Sanierung geschlossen

Die Zukunft des Internationalen Congress Centrums (ICC) scheint gesichert. Der Senat beschloss gestern die Sanierung des Gebäudes voraussichtlich ab 2014. Bis dahin soll die Deutschlandhalle abgerissen und an ihrer Stelle eine neue Messehalle errichtet werden, in der dann während der Sanierungsphase die Kongresse stattfinden. Denn das ICC wird entgegen den bisherigen Planungen nicht bei laufendem Betrieb saniert.

Vor zwei Jahren hatte der Senat noch beschlossen, das ICC während des Umbaus, der bereits in diesem Jahr beginnen sollte, geöffnet zu halten. »Dann hätten die Arbeiten allerdings sechs bis sieben Jahre gedauert, erheblich mehr gekostet und der Kongressbetrieb wäre stark beeinträchtigt worden«, begründete Wirtschaftssenator Harald Wolf (LINKE), zugleich Aufsichtsratsmitglied der Messe Berlin GmbH und damit des ICC-Betreibers. Die Gefahr sei zu groß gewesen, dass dann die Messe wichtige Veranstaltungen verliert. Für die Sanierung seien jetzt etwa zwei Jahre vorgesehen, und die bereits 2008 eingeplanten 182 Millionen Euro sollen reichen, sagte Wolf. Zuletzt hatten allerdings neue Asbestfunde befürchten lassen, dass sich der Bau weiter verteuert. Wolf glaubt, dass sich die Kosten durch die Schließung der Sanierung drücken lassen, weil man nun »nicht mehr so tief in die Raumstruktur« eingreifen müsse. Zum Beispiel sei die Frage, ob man das schon lange nicht mehr genutzte Pulmann-Restaurant noch sanieren müsse.

Der Abriss der denkmalgeschützten Deutschlandhalle soll Ende nächsten Jahres beendet sein, Ende 2013 soll dann die neue Messehalle als zwischenzeitlicher ICC-Ersatz stehen. Das zweistöckige Gebäude wird für 77,5 Millionen Euro von der Messe auf eigene Kosten errichtet, so dass sie nicht direkt den Landesetat belastet. Nach der ICC-Sanierung sollen die Kongresse wieder in das dann schon über 35-jährige »Raumschiff« umziehen. Die neue Mehrzweckhalle kann weiter für Kongresse oder Messen genutzt werden. Die Nachfrage für die neuen Platzkapazitäten sei da, sagte Wolf, schon heute müsste die Messe temporäre Zusatzbauten errichten.

Oppositionspolitiker, aber auch SPD-Abgeordnete hatten schon befürchtet, dass die Messe das ungeliebte, weil teure ICC durch die neue Halle überflüssig machen will. »Ob das ICC genutzt wird, entscheidet der Eigentümer und nicht die Messe«, sagte Wolf dazu.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln