Eine Chance für Schloss Ivenack

Nach einer Sanierung könnte Mecklenburg-Vorpommerns Landesmusikakademie einziehen

  • Von Winfried Wagner, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Mecklenburg-Vorpommern ist reich an Herrenhäusern und Schlössern, doch nicht alle Anlagen sind in dem Zustand, den sich Denkmalpfleger und Kommunen wünschen. Für das Schlossensemble Ivenack, das als »nationales Kulturgut« zählt, scheint jetzt eine Lösung gefunden.

Demmin/Ivenack. Ivenacks Bürgermeister Roland Lüker ist erleichtert. »Jetzt können wir beim Schloss endlich richtig loslegen«, sagt er am Dienstag. Am Abend zuvor hatte der Demminer Kreistag mehrheitlich den Weg zur Rettung und Sanierung der denkmalgeschützten Schloss- und Parkanlage Ivenack freigemacht. Landkreis und Gemeinde wollen nun eine sogenannte Zugewinnstiftung gründen, in die beide zusammen 100 000 Euro einbringen.

»Das brauchte ein ganzes Jahr an Vorbereitung«, erklärt Lüker. Die Hoffnung: In der dreiflügeligen Schlossanlage im englischen Landschaftsgarten – eingestuft als »nationales Kulturgut« – soll Mecklenburg-Vorpommerns Landesmusikakademie Einzug halten. Mit der Zugewinnstiftung sei die Möglichkeit geschaffen, sofern das Schweriner Innenmin...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.