Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Tram kommt Hauptbahnhof näher

Gericht weist Klagen gegen Ausbau der Invalidenstraße ab

  • Von Bernd Kammer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Künftig soll es hier vier Autospuren plus Straßenbahn geben. ND-

Grünes Licht für die Straßenbahn zum Hauptbahnhof: Das Verwaltungsgericht hat gestern die Klagen des Umweltverbandes BUND und zweier Anwohner gegen den vom Senat geplanten Ausbau der Invalidenstraße abgewiesen. Die Straße sei in ihrem bisherigen Zustand nicht in der Lage, den künftig zu erwartenden Verkehr aufzunehmen. Daher sei der Ausbau, zu dem auch die Verlängerung der Straßenbahn zum Hauptbahnhof gehöre, geboten, begründete das Gericht seine Entscheidung.

Dass etwas getan werden muss, daran zweifeln auch die Kläger nicht. Doch halten sie die Senatsplanungen für überdimensioniert und befürchten ein Überschreiten der Grenzwerte bei Lärm und Luftschadstoffen. Um die Durchlassfähigkeit der Invalidenstraße zu erhöhen, will sie der Senat zwischen Nord- und Hauptbahnhof vierspurig ausbauen. Die Straßenbahntrasse soll in der Mitte verlaufen, aber über kein eigenes Gleisbett verfügen.

Problematisch ist das besonders an der Kreuzung mit der C...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.