Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Morgenstern gilt als »Vorspringer«

Österreicher sind Favoriten bei der Tournee, die DSV-Springer wollen aus dem Mittelmaß

Springer im Anflug auf Innsbruck – Martin Schmitt vor einem Jahr. Am Dienstag beginnt die Vierschanzentournee mit der Qualifikation in Oberstdorf.

Für Sportwetter ist der Ausgang der 59. Vierschanzentournee bereits klar: Turin-Olympiasieger Thomas Morgenstern gewinnt vor Titelverteidiger Andreas Kofler. Für Simon Ammann, 2002 und 2010 insgesamt viermal Olympiasieger, wird es demnach wieder nichts mit dem Tourneesieg. Beim Anbieter bwin wird für Morgenstern eine Quote von 2,6 zu 1 gezahlt, im Falle eines Kofler-Triumphs erhält man für einen Euro Einsatz 3,75 zurück. Bei Ammann sind es schon 5,75 Euro. Für den kriselnden Vizeweltmeister Martin Schmitt bekäme man ebenso wie für einen Gesamtsieg von Michael Neumayer 151 Euro für jeden eingesetzten Euro.

Die Wettquoten bei den Buchmachern für DSV-Springer sind so hoch wie nie, doch die Aussichten auf Siege gering wie seit Jahren nicht. Nach einem schwachen Saisonstart gehen Deutschlands Skispringer als krasse Außenseiter in die Vierschanzentournee, die am Dienstag mit der Qualifikation in Oberstdorf beginnt. Bundestrainer Werner Schus...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.