»Nicht gestürzt – gewachsen«

Russlands Präsident optimistisch über weitere Wirtschaftsentwicklung

In einem eineinhalbstündigen Interview hat Kremlchef Medwedjew auf die wichtigsten Ereignisse des Jahres zurückgeblickt. Dabei übte er leise Kritik an Vorgänger Putin. Die Fragesteller waren ungewohnt direkt – die Frage nach dem künftigen Präsidenten vermieden sie jedoch.

Moskau (dpa/ND). »Unser Weg aus der Finanzkrise« sei für ihn das wichtigste Ereignis 2010 gewesen, sagte Russlands Präsident Dmitri Medwedjew in einem Live-Interview mit den Chefs von drei staatlich kontrollierten Fernsehsendern. Das Staatsoberhaupt rief zu mehr Anstrengungen für die weitere wirtschaftliche Entwicklung sowie zum Kampf gegen die Korruption auf.

Es gebe keine »Pille« gegen die Korruption in Russland, sagte Medwedjew. Dabei übte er erneut harsche Kritik am Moskauer Ex-Bürgermeister Juri Lushkow, den Medwedjew im Herbst nach 18 Jahren im Amt entlassen hatte. In der Hauptstadt sei die Korruption in den vergangenen Jahren »beispiellos« gewesen, sagte der Präsident. Er schlug vor, Geldstrafen so drastisch zu erhöhen, dass Schmiergeldempfänger mit Sicherheit ihren gest...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 369 Wörter (2566 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.