Jeder kann jeden sehen

Vor 100 Jahren: »Die Welt in 100 Jahren«

  • Von Alexander U. Martens
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Abb.: »Drahtlose Telephonie«, eine Allegorie von Ernst Lübbert (aus dem besprochenen Buch)

Dass Prophezeien besonders schwer sei, zumal wenn es sich um die Zukunft handele, das wusste schon Karl Valentin. Diese grundstürzende Erkenntnis bewahrheitet sich selbst heute, da sich der vermeintlich wissenschaftlich fundierte, auf riesige Datenmengen gestützte Blick in die nähere Zukunft – leider oder Gott sei Dank – nicht selten als falsch erweist. Um wie viel größer war also das Risiko sich zu irren, wenn man vor 100 Jahren die Welt in 100 Jahren prognostizieren wollte.

Der Journalist und Schriftsteller Arthur Brehmer (1858-1923) wagte diesen Versuch, als er 1910 das Buch »Die Welt in 100 Jahren«, illustriert von Ernst Lübbert (1879-1915), herausgab, dessen Nachdruck im Hildesheimer Olms Verlag 2010 erschienen ist. Dreiundzwanzig Autoren und Autorinnen konnte er zur Mitarbeit gewinnen; kaum einer der Namen ist uns heute noch geläufig, auch wenn sie in ihrer Zeit gewiss als Experten galten.

»Die Welt in 100 Jahren« ger...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 564 Wörter (3801 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.