SPD für alle Bündnisse offen

Klaus Wowereit will zum dritten Mal nach 2001 Regierender Bürgermeister werden

  • Von Kirsten Baukhage, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Berliner SPD geht nach Angaben des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit offen für alle Bündnisse in den Wahlkampf 2011. »Die SPD macht keine Koalitionsaussage. Es ist hinlänglich bekannt, dass die SPD mit mehreren Parteien Bündnisse bilden kann«, sagte der SPD-Spitzenkandidat in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Dazu gehöre theoretisch auch die CDU.

Wahlziel sei, dass die SPD erneut die Wahlen zum Abgeordnetenhaus gewinne und den Senat führe. »Ich bin da ganz optimistisch und ganz motiviert, dass die Berliner SPD das Jahr 2011 erfolgreich gestalten wird«, betonte der 57-Jährige. »Ich habe immer wieder deutlich gemacht: Ich stehe dafür, dass die SPD die Führungsposition beansprucht, darum kämpfen wir. Koalitionsfragen kommen danach«, sagte Wowereit zur Frage, ob die SPD auch bereit sei, als Juniorpartner in eine Regierung einzusteigen.

Der Regierende Bürgermeister, der sich am 18. September 2011 zum dritten Mal nac...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.