Das trauen die Leute der SPD zu

Hamburgs SPD-Fraktionschef Neumann hat Vorbehalte gegenüber der LINKEN abgelegt, schließt aber Koalition aus

Schenkt man den aktuellen Umfragen Glauben, hat die SPD die vorgezogene Bürgerschaftswahl am 20. Februar in Hamburg so gut wie gewonnen. ND-Mitarbeiter Folke Havekost sprach mit dem Hamburger SPD-Fraktionsvorsitzenden Michael Neumann über die Wahl, die Ziele der SPD und die wahrscheinliche Neuauflage von Rot-Grün.

ND: Zum ersten Mal seit 1997 geht die Hamburger SPD wieder als Favoritin in eine Wahl – Grund zur Euphorie oder eine ungewohnte Bürde?
Neumann: Es gibt gute Umfragen, aber es sind nur Umfragen. Ich habe selbst erlebt, wie schnell die Stimmung in Hamburg sich verändern kann. Wir haben ein hartes Stück Arbeit vor uns und merken den Druck und die Erwartungshaltung. Die Probleme, die die Stadt hat und auf die wir antworten wollen, sind eine Bürde – aber eine schöne Bürde.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: