Werbung

CSU-Klausur mit Käßmann

Christsoziale derzeit laut Umfrage bei 45 Prozent

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

München (Agenturen/ND). Die evangelische Theologin Margot Käßmann ist Gast bei der diesjährigen traditionellen CSU-Klausurtagung in Wildbad Kreuth, die heute beginnt. »Wir wollten eine streitbare Person des öffentlichen Lebens«, sagte der parlamentarische Geschäftsführer der CSU, Stefan Müller, dem epd. Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist am heutigen Abend zu einem nicht öffentlichen Kamingespräch eingeladen. In den Vorjahren waren Persönlichkeiten wie der Schriftsteller Martin Walser oder der damalige EKD-Ratsvorsitzende Bischof Wolfgang Huber zu Gast. Müller zufolge erfolgte die Einladung an Käßmann bereits vor zwei Jahren.

Die CSU liegt einer Umfrage zufolge derzeit bei 45 Prozent der Wählerstimmen und hätte damit im Moment sogar Chancen, bei einer Landtagswahl wieder die absolute Mehrheit in Bayern zu erreichen. Das geht aus einer Emnid-Studie hervor. Zuletzt sahen Umfragen die Partei bei nur 38 Prozent. Das Stimmungshoch verdanken die Christsozialen laut Emnid vor allem der Popularität von Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!