Streit über Behandlungsmethoden

Krankenkassen und Kliniken uneins bei Nutzennachweisen

Die Krankenkassen verlangen bessere Nutzennachweise auch für neue Methoden in Krankenhäusern – und stoßen auf Widerstand der Kliniken.

Berlin (dpa/ND). Die Krankenkassen haben schärfere Prüfungen neuer, aber möglicherweise riskanter Behandlungsmethoden in Krankenhäusern gefordert. »An vielen Stellen werden neue Methoden eingesetzt, die nicht erprobt sind und über die es keine Studien gibt«, sagte die Vorsitzende des Kassen-Spitzenverbands, Doris Pfeiffer, in Berlin.

Zum Beispiel gebe es bei Medizinprodukten keine ausreichenden Qualitätsprüfungen. »So gibt es medikamentenbeschichtete Ballonkatheter für Herzpatienten, die bei uns breit angewendet werden, obwohl nur ein g...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 241 Wörter (1811 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.