Abschied von Khartum

Südsudan stimmt über Unabhängigkeit ab – alles deutet auf ein Votum für die Abspaltung / Beim Referendum im Süden wird eine hohe Zustimmung zur Loslösung von Sudan erwartet

  • Von Sébastien Dutruel/InfoSud, Juba
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Am Sonntag entscheiden vier Millionen Südsudanesen über die Loslösung von Sudan. Damit würde ein halbes Jahrhundert Bürgerkrieg enden und der 54. Staat Afrikas entstehen. Doch im Innern Südsudans wachsen die Spannungen.

Der Flughafen von Juba erlebt geschäftige Tage. Er nimmt mehr Reisende auf als sonst an Feiertagen: Viele Sudsudanesen kehren nach Hause zurück, um am 9. Januar an der Abstimmung über die Unabhängigkeit ihres Landesteils vom Norden teilzunehmen. Sie sind voller Hoffnung. Umgekehrt verlassen viele Ausländer das Land, vor allem Ugander und Kenianer. Sie werden wohl erst dann zurückkehren, wenn sich die politische Situation geklärt hat.

Das Ergebnis der Volksabstimmung steht schon jetzt fest: Die Südsudanesen werden einer Loslösung vom Norden des Landes zustimmen. Das Wort »Frieden« ist in aller Munde, vom Taxifahrer bis zum Regierungsvertreter. Wenn die Unabhängigkeit Frieden brächte, dann würde damit ein halbes Jahrhundert Bürgerkrieg endgültig beendet sein. Doch schon vor der Abstimmung kommt es immer wieder zu Scharmützeln zwischen den Armeen beider Seiten an der künftigen Grenze.

Der 9. Januar wird schon heute als ein historischer Ta...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 873 Wörter (5920 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.