Der »Schrei nach Popoklatsch«

Das Musikkabarett-Duo Ass-Dur nimmt weder Pop noch Klassik ernst

  • Von Antje Rößler
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Musikkabarett Ass-Dur

Wer hätte gedacht, dass die altehrwürdige, von grauhaarigen Herren dominierte Kabarett-Szene eine solche Blitzkarriere zulässt. Das Musikkabarett-Duo Ass-Dur hat einen wahren Senkrechtstart hingelegt. Innerhalb von nur zwei Jahren räumte es stolze 17 Kabarettpreise ab, darunter den Europäischen Kleinkunstpreis 2008.

Hinter Ass-Dur stecken Benedikt Zeitner und Dominik Wagner, die gerade mal Mitte Zwanzig sind und an der Musikhochschule »Hanns Eisler« studieren. Während sie dort ernsthaft ihrer Ausbildung nachgehen, haben sie sich auf der Kabarettbühne die musikalische Verballhornung aufs Programm geschrieben: Ass-Dur ist eine falsch buchstabierte Tonart. Das erste Programm heißt »Pesto«, verkürzt also die musikalische Tempobezeichnung »presto« zur Nudelsoße. Und die neue Show erweitert nun das Tempo »largo« zum oberitalienischen See. Das Ass-Dur-Programm »2. Satz – Largo Maggiore« hatte am Dienstag in der »Bar Jeder Vernunft« Prem...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.