Laue Brise

Katja Suding / Die FDP-Spitzenkandidatin in Hamburg, soll Rot-Gelb einfädeln

  • Von Susann Witt-Stahl
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Das jüngst enthüllte Wahlplakat der Hamburger FDP zeigt ihre Spitzenkandidatin im Friesennerz, mit vom Sturm zerzaustem Haar und einem Siegerlächeln. Das alles soll offenbar die Verlautbarung der Liberalen unterstreichen, sie hätten mit Katja Suding einen geglückten »Neustart« für den Wiedereinzug in die Bürgerschaft gemacht. Aber zweifeln selbst viele Parteimitglieder. Bei der Aufstellung der Landesliste Anfang des Monats erhielt die 35-Jährige 73 von 113 Stimmen (rund 65 Prozent).

Katja Suding wurde 1975 im niedersächsischen Vechta geboren. Nach dem Studium der Kommunikations- und Politikwissenschaft in Münster zog sie 1999 nach Hamburg. 2004 machte sie...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.