Tora Berger doppelt vor Andrea Henkel

Deutsche Biathleten erreichten fünf Podestplätze beim Weltcup in Ruhpolding

  • Von Volker Gundrum, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Kein Sieg, aber fünf Podestplätze: Beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding haben die deutschen Skijäger voll überzeugt. Nach Platz drei von Michael Greis im Jagdrennen musste die überragende Andrea Henkel am Sonntag vor 26 000 Zuschauern wie im Sprint der Norwegerin Tora Berger im abschließenden Verfolgungsrennen den Vortritt lassen. Doppelolympiasiegerin Magdalena Neuner verfehlte nach Rang drei am Vortag vier Scheiben und wurde Achte. »Ich hatte keine Kraft mehr, es ging einfach nimmer, sagte Neuner.

Trotzdem gab es keine Klagen. »Der Positivtrend hält an. Das Biathlontam ist auf einem guten Weg«, sagte Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Skiverbandes. Andrea Henkel, die dienstälteste deutsche Skijägerin, ist im Moment die Beständigste. »Darüber bin ich richtig glücklich«, sagte sie. In allen drei Frauenrennen in der Chiemgau-Arena wurde sie Zweite. »Ich bin ziemlich zufrieden mit meinen zweiten Plätzen, auch wenn viele etwas anderes ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.