Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ein Restrisiko bleibt

Anti-AKW-Thriller

  • Von Katharina Dockhorn
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nur ein paar Minuten genügen, dann ist das Leben in großen Teilen Norddeutschlands unmöglich geworden. Hamburg ist evakuiert und zwei Millionen obdachlose Menschen kämpfen mit den Folgen der Atomstrahlung. Die Politiker eines Untersuchungsausschusses lassen sich schnell mit der Erklärung der Werksleitung abspeisen, menschliches Versagen habe den GAU ausgelöst, damit die anderen AKW dieses Typs am Netz bleiben können. Nur Katja Wernecke (Ulrike Folkerts), einst Sicherheitschefin des havarierten AKW, widerspricht. Unter Einsatz ihres eigenen Lebens sucht sie in der kontaminierten Zone Beweise für ihre These, die ihr Boss und väterlicher Freund Bernd Mahlsdorf (Gerhard Garbers) gesammelt hat. Er war einer Schluderei beim Bau des Werkes auf die Spur gekommen.

»Wir wollten keinen Agit-Prop-Film für die Anti-AKW-Bewegung, obwohl ich weiß, dass sogar Vertreter der Atomindustrie diese Baureihe für problematisch halten. Auf der anderen Seite wo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.